Erfolgreich werden – Nützliche Tipps rund ums Internet

22. September 2010

Artikel schreiben Content is the King. Das sagen die meisten Blogger und auch andere Website Betreiber.

Filed under: mehr traffic — Peter Schulze @ 19:58
Tags: , , , , , ,

Die ersten Artikel sind geschrieben und die Blog und Artikel Promotion geht auch voran? Wenn ja, dann könnt ihr jetzt schon ganz gut beurteilen, welche Artikel bei euren Lesern gut ankommen und welche nicht. Ob ein Bericht gut ankommt, läßt sich z.B. über die Kommentare, Backlinks, Tweets und Votes (z.B. bei Social News Seiten wie t3n) erkennen. Falls ihr das Glück habt und die Artikel vom Inhalt her voll ins Schwarze treffen und sich die Besucher für eure Blog Themen interessieren, kann ich nur Glückwünsche aussprechen. Ihr seid auf einem guten Weg. Manche denken jetzt vielleicht: Ist doch sowieso klar, ich schreibe immer nur genau für meine Zielgruppe.

Amplify’d from weblog-abc.de

Teil 7: Artikel schreiben

Content is the King. Das sagen die meisten Blogger und auch andere Website Betreiber. Der 7. Teil „Artikel schreiben“ ist daher einer der wichtigsten Teile der ganzen Serie. Bitte lest euch meine Tipps aufmerksam durch. Ich freue mich auf viele Kommentare und bin gespannt, ob ihr die Tipps hilfreich findet oder anders an das Artikel schreiben rangeht.

1. Ideen für neue Artikel

1.1 Welchen Inhalt suchen die Leser?

Ziel setzenDie ersten Artikel sind geschrieben und die Blog und Artikel Promotion geht auch voran? Wenn ja, dann könnt ihr jetzt schon ganz gut beurteilen, welche Artikel bei euren Lesern gut ankommen und welche nicht. Ob ein Bericht gut ankommt, läßt sich z.B. über die Kommentare, Backlinks, Tweets und Votes (z.B. bei Social News Seiten wie t3n) erkennen. Falls ihr das Glück habt und die Artikel vom Inhalt her voll ins Schwarze treffen und sich die Besucher für eure Blog Themen interessieren, kann ich nur Glückwünsche aussprechen. Ihr seid auf einem guten Weg. Manche denken jetzt vielleicht: Ist doch sowieso klar, ich schreibe immer nur genau für meine Zielgruppe. Na ja, wenn das so einfach wäre, würde man bei Alexa nicht so viele Keywords bei Seiten finden, die nun wirklich nicht zu deren Zielgruppe passen. Schaut euch mal die Alexa Keywords zu euch bekannten Seiten an und vergleicht sie mit deren Zielgruppe. Ihr ahnt dann recht schnell, was ich meine. Also bitte aufpassen, dass ihr nicht zu oft vom Thema abkommt. Gerade wenn ihr mit einer Website Geld verdienen wollt, müßt ihr stets eure Zielgruppe im Auge behalten. Nur dann könnt ihr entscheiden, für welche Themen sich eure Besucher interessieren. Für genau diese Themen sind die Besucher dann auch eher bereit, auf Werbung oder Partnerlinks zu klicken. Oder kauft ihr ein Handy bei o2, wenn ihr gerade einen Artikel zum Thema Blog aufbauen liest? Genau, das passt nicht zusammen und die Aussicht auf Provisionen ist daher auch vergleichsweise gering.

1.2 Andere Websites anschauen

Es ist immer gut, andere Websites, die sich mit ähnlichen Themen beschäftigen, im Auge zu behalten. Über was wird dort berichtet? Gibt es aktuelle Themen, die an mir selbst vorbeigegangen sind? Wie ist der Schreibstil?

1.3 Social Media nutzen

Um auf gute Ideen für eigene Artikel zu kommen, nutzen fast alle erfolgreiche Blogger Social Media. Schaut euch doch mal bei Twitter die Tweets von anderen an. Eins vorab: Es ist nicht leicht, nützliche Twitter Benutzer zu finden. Sie verstecken sich zum Teil ganz tief im Twitter Dschungel. Die vielen Twitterer mit Tweets wie „Ich gehe jetzt gleich Duschen“ oder „Mir ist langweilig“ (ihr wisst schon) umzingeln die guten Tweets regelrecht. Schaut am besten mal bei ein paar erfolgreichen Bloggern die Tweets an und folgt denen bei Twitter. Meistens folgen erfolgreiche Webmaster auch nur anderen Twitterern, die auch wirklich was zu sagen haben. Also, geht mal in die Liste und schaut nach, wem die so folgen. Da ist für euch bestimmt auch der ein oder andere gute Twitter Account dabei, dem es sich lohnt zu folgen.

1.4 Social News Plattformen

Social NewsSocial News Plattformen lohnen sich in vielerlei Hinsicht. Zum einen lohnt es sich, etwas zu stöbern. Ich selbst lasse mich oft inspirieren und finde viele neue Ideen für Artikel. Welche Themen werden gerade nach ganz oben auf die Startseite gevotet? Das sind die Themen, die für viele Leser gerade interessant sind. Wenn die Themen zu eurer Zielgruppe passen, solltet ihr euch unbedingt Fragen wie „Lassen sich die Inhalte dieses Artikels weiter ausbauen?“, „Bin ich anderer Meinung?“ oder „Habe ich gute Beispiele für die Thesen des Artikels?“ stellen. Das alles sind mögliche Quellen für interessante und lesenswerte Artikel.

Beispiel: Ihr schreibt einen Artikel über das Geld verdienen im Internet. Eure eigene Seite ist noch nicht bekannt und genießt auch bei Google noch kein allzu hohes Ansehen. Daher wird euer Artikel in den Suchmaschinen (wenn überhaupt) ganz hinten zu finden sein. Wenn ihr den Artikel aber auch bei Social News Portalen postet, sieht’s etwas anders aus. Der Artikel erscheint mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit viel weiter vorne in den SERPs (Suchergebnisseiten). Dann klappt’s auch mit dem Nachbarn! ;-)

2. Vorab-Gedanken zum Inhalt

2.1 Mindmap Technologie nutzen

2.2 Recherche im Internet

3. Passende Themen

4. Texten

4.3 Formatierung, Farben und Bilder

Die Formatierung spielt eine grosse Rolle, gerade auch bei scannenden Lesern. Eine gute Überschrift und verschiedene Kapitel gehören ebenso dazu wie Fettschrift und Blockquote. Am Schluß schreibe ich oft ein Fazit für die Leser, die eine kurze Zusammenfassung am Schluß zu schätzen wissen. Achtet bei der Schrift darauf, dass diese auch unter allen gängigen Browsern dargestellt werden kann. Mit Verdana oder Arial fährt man gut, es gibt aber noch weitere gute Schriften. Noch wichtiger sind meines Erachtens die Farben, sowohl bei der kompletten Webite als auch bei einer einzelnen Seite. Ich weiß nicht, wie es euch geht. Aber ich sehe immer wieder Websites, die man aufgrund der Farben kaum lesen kann. Noch häufiger machen Webmaster Fehler bei den Farben der Links. Die sollten unterstrichen sein und sich farblich ganz klar vom Rest des Textes abheben. Das erwarten die Besucher und nichts ist schlimmer, als den üblichen Gewohnheiten der Internet Gemeinde nicht nachzukommen. Gegen diese simple Usabiliy Regel verstoßen viele Websites, auch sehr namhafte. Schaut euch einfach mal um, ihr werdet genügend Beispiele finden. Wer nicht fündig wird, vergleiche bitte mal die Startseiten von BMW und Volkswagen Deutschland. Welche Links entdeckt ihr eher?

5. Suchmaschinenoptimierung im Artikel

5.2 Titel und Überschriften

5.3 Meta Keywords und Description

Read more at weblog-abc.de

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: