Erfolgreich werden – Nützliche Tipps rund ums Internet

4. Dezember 2010

Erfolg durch ein Top Ranking – Ein Top Ranking bedeutet mehr Traffic – mehr Besucher-mehr Umsatz-mehr Erfolg

Filed under: top ranking — Peter Schulze @ 00:10
Tags: , , ,

Im Report geht es nicht um technisches SEO-Kauderwelsch, sondern, es werden Lösungen in Form von einfach nachvollziehbaren Schritt-für-Schritt-Anleitungen vorgestellt, die Sie SOFORT anwenden können.

Amplify’d from 123erfolg.info
Erfolg durch ein Top Ranking

Mehr Traffic – Mehr Besucher – Top
Ranking – Mehr Erfolg – Mehr Umsatz – Kundengewinnung

Wie erreichen Sie ein Top-Ranking bei Google & Co?

Ein Top Ranking bedeutet mehr Traffic – mehr Besucher – mehr Umsatz – mehr Erfolg …. in nur wenigen Tagen!
In dem Report finden Sie SOFORT
umsetzbare, in der Praxis erprobte und
von Erfolg gekrönte Methoden für ein Top Ranking
durch online Werbung
Im Report  geht es nicht  um technisches SEO-Kauderwelsch, sondern, es werden Lösungen in Form von einfach nachvollziehbaren Schritt-für-Schritt-Anleitungen vorgestellt, die Sie
SOFORT anwenden können.
Wenn Sie Ihre Kampagne so erstellen, wie im eBook beschrieben, dann werden Ihre auf
diesen Websites veröffentlichten Angebote innerhalb weniger Tage im Google-Index an
äußerst prominenter Stelle, nämlich in den Top Ranking erscheinen.
Veröffentlichen Sie einen nach Ihren Keywords optimierten Werbetext auf anderen, extrem
stark frequentierten Websites und legen dort einen Link zu Ihrer eigenen Website.
Keywordanalyse richtig  gemacht!
Jetzt Gratis eBook für Ihr Top Ranking herunterladen!
Nur für kurze Zeit ohne Anmeldung!

Read more at 123erfolg.info

9. Oktober 2010

Webkataloge – Mehr Traffic

Filed under: mehr traffic — Peter Schulze @ 15:56
Tags: ,

1. Themenrelevante Webkataloge

Finden Sie  Webkataloge, welche sich auf Ihr  Thema spezialisiert habe. Das hat den Vorteil, dass Sie langfristig ein gutes Ranking – die Qualiltät Ihres Traffics wird einfacher besser – bekommen. In allen Webkatalogen gleich: Immer in die richtige Kategorie eintragen. Es kann sonst passieren, dass Ihre Webseite gelöscht wird oder sie generiert überhaupt keinen Traffic. Ihre Arbeit wäre damit umsonst gewesen.

Lesen Sie jetzt weiter:

Trafficaufbau durch Webkataloge

6. Oktober 2010

Ohne Traffic geht nichts – wie Sie mehr Traffic auf Ihre Webseite bekommen – Der TrafficMasterkurs

Filed under: mehr traffic — Peter Schulze @ 16:45
Tags: , , , ,

Der Traffic-Masterkurs – eins der wichtigsten Produkte im Internet überhaupt! Bis 8.10.2010 um 200 Euro preisreduziert!
– 24 TrafficPrisma Checklisten
– Trafficplaner mit 100 Seiten Trainings- und Arbeitsunterlagen
– TrafficPrisma DAS-Handbuch mit über 270 Seiten Insiderwissen
– Mehr Traffic durch wertvolle Handouts mit viel bekannten Insiderinfos für Ihren Erfolg im Internet
Hier geht es zum TrafficPrisma:
http://www.mehr-traffic.eu/empfehlungen/mehr-traffic-der-masterplan.html

Amplify’d from www.mehr-traffic.eu
mehr traffic - der Masterkurs

Ohne Traffic geht nichts – wie Sie mehr Traffic auf Ihre Webseite bekommen – einige Tipps:

Im folgenden finden Sie eine Liste für  mögliche Trafficquellen.

1. Suchmaschinen-Optimierung für alle vorhandenen Seiten der Homepage
2. Google Adwords sowie Nutzung weitere PPC-Suchmaschinen
3. eigenen Newsletter aufbauen und regelmäßig versenden
4. fremde Newsletter buchen (Werbeplatz buchen oder Standalone)
5. Pressemeldung / Pressemitteilung schreiben und veröffentlichen
6. Fachartikel schreiben und in Artikelportalen oder auf anderen Websites & Newslettern veröffentlichen
7. Pingliste für eigene Blogs verwenden
8. Beiträge und Threads in fremden Foren schreiben
9. eigenes Forum aufbauen, um so besser und mehr in Suchmaschinen gefunden zu werden
10. Beiträge in Blogs und Gästebücher
11. eigenen Blog aufbauen
12. Eintragungssoftware für Suchmaschinen, Artikelportale, Bookmarking-Plattformen, Videocommunities & Webkataloge nutzen
13. RSS Feed aufbauen und auf der eigenen Website anbieten
14. RSS-Feed in RSS-Verzeichnissen und RSS-Suchmaschinen anmelden
15.Podcasts aufbauen und auf eigener Website anbieten sowie in Podcast-Verzeichnissen anmelden
16. Autoresponder für eigenen Emailverteiler nutzen
17. qualitativ hochwertigen Content für Gastbeiträge zur Verfügung stellen
18. Domainnamen mit wichtigen Keyword, einer klaren Aussage oder einem Call-to-Action nutzen
19. Testimonials, Kundenmeinungen & Lesermeinungen für andere Websites schreiben
20. eine eigene Xing-Gruppe leiten (alternativ auf Myspace, Facebook, Linkedin,…)
21. XML-Sitemap aller Seiten der eigenen Homepage bei Google anmelden
22. mit Xenu-Link-Checker kaputte (broken) Links finden und reparieren
23. mit einer optimierten 404-Fehlerseite den fehlgeleiteten Traffic auffangen und umleiten
24. Social-Profile stark optimieren und entsprechende Keywords / Keywordanalyse einbauen
25. Plugins & Gratis Downloads anbieten (z.B. WordPress Theme, Firefox Plugin, Winamp Skin, Open Office Erweiterung,…)
26. 7-Tage Minikurs auf der eigenen Website anbieten
27. hilfreiche Kommentare in fremden Foren und Blogs hinterlassen
28. Emailsignaturen einrichten, welche bei jeder Email / Antwort mit versandt wird
29. Affiliate-Programm aufsetzen und die eigenen Affiliates trainieren
30. interne Verlinkung optimieren – die wichtigsten Seiten sollten am meisten verlinkt sein – das steigert das Ranking in den Suchmaschinen
31. robots.txt im root-Verzeichnis des eigenen Servers erstellen und alles freigeben, was freigegeben werden kann
32. sich selbst nach und nach als Experte positionieren und Interviews geben
33. Link in Google Maps und andere Geo-Onlinedienste einstellenRead more at www.mehr-traffic.eu

27. September 2010

Tipps für die regionale Suchmaschinenoptimierung gefunden auf seo-handbuch.de

Filed under: suchmaschinenoptimierung — Peter Schulze @ 21:40
Tags: ,

Die Idee zu diesem Artikel kam mir neulich, als ich bei einem lokalen Pizzaservice eine Pizza bestellte und am nächsten Tag dessen Website besuchte. Die gelieferten Pizzen waren großartig, ehrlich! Die Website dagegen die reine Katastrophe. Beispiel gefällig? Ok…

Amplify’d from www.seo-handbuch.de

Tipps für die regionale Suchmaschinenoptimierung

Pizza - oder lokale SEO-Tipps?Wer an Suchmaschinenoptimierung denkt, interpretiert damit oft die Strategie Interessenten und potenzielle Kunden über eine möglichst große Reichweite zu gewinnen. Das ist grundsätzlich vollkommen korrekt, allerdings wird „Reichweite“ je nach Unternehmen anders interpretiert. Für einen großen Teil der insgesamt etwas über zwei Millionen Unternehmen Deutschland ist deshalb eine Reichweite hinsichtlich Suchmaschinenoptimierung auf Bundesebene interessant. Dies betrifft vor allem die mittelständischen Unternehmen. Im Verhältnis dazu ist die Anzahl der Unternehmen, die international tätig sind und eine entsprechende global ausgerichtete Suchmaschinenoptimierung benötigen, recht klein. Allerdings gibt noch eine dritte Kategorie an Interessenten und Kunden für Suchmaschinenoptimierung, die all zu gerne von SEO-Agenturen vernachlässigt werden, weil diese bedingt durch die Unternehmensgröße eben nicht so lukrativ erscheinen oder sich professionelle Hilfe schlicht einfach nicht leisten können. Die Rede ist von Unternehmen, die ihre Produkte/Dienstleistungen nur lokal bzw. regional anbieten. Vor gut einem halben Jahr veröffentlichte ich hier einige Tipps für mehrsprachiges Marketing und internationales SEO. Heute möchte den umgekehrten Weg gehen und einige SEO-Tipps für regional tätige Unternehmen geben.

Die Idee zu diesem Artikel kam mir neulich, als ich bei einem lokalen Pizzaservice eine Pizza bestellte und am nächsten Tag dessen Website besuchte. Die gelieferten Pizzen waren großartig, ehrlich! Die Website dagegen die reine Katastrophe. Beispiel gefällig? Ok… Der Title bestand allein aus dem traurigen Wort „Startseite“. Es gibt also viel zutun in diesem Bereich, wobei der Fokus hier auf der Optimierung lokaler Websites liegt. Aus gegebenem Anlass möchte ich in diesem Artikel beim Thema „Pizzaservice“ als Beispiel bleiben, also lasst es euch schmecken ;)

Elementare SEO-Tipps für regionale Suchmaschinenoptimierung

1. Zielgruppen- und Keywordanalyse

Die beste Suchmaschinenoptimierung bringt nichts, wenn man seine Zielgruppe und dessen Suchverhalten nicht kennt. Aus diesem Grund sollte man zunächst prüfen, wonach bzw. mit welchen Keywords Interessenten und potenzielle Kunden bei einer Suchmaschine lokal nach einem Produkt bzw. einer Dienstleistung suchen. Als recht nützliche kostenlose Helfer haben sich beispielsweise das Adwords Keyword-Tool von Google, die Keyword-Datenbank von RankingCheck und auch der Web-Assoziator von MetaGer erwiesen. Hier kann man zumindest grob erkennen, ob und nach welchen Keywords gesucht wird. Da das Suchvolumen bei lokalen Suchanfragen recht klein sein wird, könnte es hier allerdings zu Problemen mit den Tools kommen. Alternativ bietet sich hier auch ein einfaches Brainstorming an (ggf. mit Geschäftspartnern, Kollegen, Kunden und Freunden), um an interessante Keywords zu gelangen. Tipp: Wer sich nicht 100%ig sicher ist, ob sich ein Keyword zur Optimierung wirklich lohnt, dem empfiehlt sich das kurzfristige Buchen von kostenpflichtigen Adwords-Anzeigen bei Google. Auf diese Weise kann man sich sehr schnell und bequem einen Überblick über das Trafficvolumen und die Conversionrate zu bestimmten Keywords verschaffen.

Auch wenn zusammengeschriebene/getrennte Wörter von den meisten Suchmaschinen korrekt interpretiert werden, kann es nicht schade, dennoch beide Keywordvarianten zu verwenden. Je nach Reichweite empfiehlt es sich ggf. noch umliegende Orte (Bei Wuppertal z.B. Dönberg, Gennebreck, Hahnerberg, etc.) in der Keywordauswahl zu berücksichtigen, um die Kundenreichweite zuätzlich zu erhöhen. Dies hängt aber wie gesagt vom jeweiligen Unternehmen und dessen Strategie ab.


3. Die richtige Domain


4. Titel, Metadaten und Content

Content ist King – nicht nur bei großen Portal, sondern auch bei kleinen Websites. Das gilt sowohl für den Titel, die Metadaten sowie auch den eigentlichen Content. Wie bereits am Anfang erwähnt ist der Titel ein wichtiges Rankingkriterium, weshalb die alleinige Angabe „Startseite“ natürlich eher suboptimal ist. Im Titel sollten die wichtigsten Keywords auftauchen nach denen Kunden suchen, wobei damit nicht das vollspammen des Title-Tags gemeint ist. 10-14 Wörter sind die maximal empfohlene Anzahl, wobei vorzugsweise mit den wichtigsten Keywords begonnen werden sollte. Ein einfaches Beispiel zu unserem Pizzaservice aus Wuppertal:


5. Lokale Google Platzierung / Universal Search

Ein weiterer wichtiger SEO-Faktor für „Lokalpatrioten“ ist die Platzierung in den lokalen Suchergebnissen der Suchmaschine Google sowie in Google Maps. Wer schon mal nach einem lokalen Dienstleister in Form von „[Branche] [Ort]“ bei Google gesucht hat, dem wird folgendes Beispiel vermutlich bekannt vorkommen:


6. Verlinkung

Read more at www.seo-handbuch.de

22. September 2010

Artikel schreiben Content is the King. Das sagen die meisten Blogger und auch andere Website Betreiber.

Filed under: mehr traffic — Peter Schulze @ 19:58
Tags: , , , , , ,

Die ersten Artikel sind geschrieben und die Blog und Artikel Promotion geht auch voran? Wenn ja, dann könnt ihr jetzt schon ganz gut beurteilen, welche Artikel bei euren Lesern gut ankommen und welche nicht. Ob ein Bericht gut ankommt, läßt sich z.B. über die Kommentare, Backlinks, Tweets und Votes (z.B. bei Social News Seiten wie t3n) erkennen. Falls ihr das Glück habt und die Artikel vom Inhalt her voll ins Schwarze treffen und sich die Besucher für eure Blog Themen interessieren, kann ich nur Glückwünsche aussprechen. Ihr seid auf einem guten Weg. Manche denken jetzt vielleicht: Ist doch sowieso klar, ich schreibe immer nur genau für meine Zielgruppe.

Amplify’d from weblog-abc.de

Teil 7: Artikel schreiben

Content is the King. Das sagen die meisten Blogger und auch andere Website Betreiber. Der 7. Teil „Artikel schreiben“ ist daher einer der wichtigsten Teile der ganzen Serie. Bitte lest euch meine Tipps aufmerksam durch. Ich freue mich auf viele Kommentare und bin gespannt, ob ihr die Tipps hilfreich findet oder anders an das Artikel schreiben rangeht.

1. Ideen für neue Artikel

1.1 Welchen Inhalt suchen die Leser?

Ziel setzenDie ersten Artikel sind geschrieben und die Blog und Artikel Promotion geht auch voran? Wenn ja, dann könnt ihr jetzt schon ganz gut beurteilen, welche Artikel bei euren Lesern gut ankommen und welche nicht. Ob ein Bericht gut ankommt, läßt sich z.B. über die Kommentare, Backlinks, Tweets und Votes (z.B. bei Social News Seiten wie t3n) erkennen. Falls ihr das Glück habt und die Artikel vom Inhalt her voll ins Schwarze treffen und sich die Besucher für eure Blog Themen interessieren, kann ich nur Glückwünsche aussprechen. Ihr seid auf einem guten Weg. Manche denken jetzt vielleicht: Ist doch sowieso klar, ich schreibe immer nur genau für meine Zielgruppe. Na ja, wenn das so einfach wäre, würde man bei Alexa nicht so viele Keywords bei Seiten finden, die nun wirklich nicht zu deren Zielgruppe passen. Schaut euch mal die Alexa Keywords zu euch bekannten Seiten an und vergleicht sie mit deren Zielgruppe. Ihr ahnt dann recht schnell, was ich meine. Also bitte aufpassen, dass ihr nicht zu oft vom Thema abkommt. Gerade wenn ihr mit einer Website Geld verdienen wollt, müßt ihr stets eure Zielgruppe im Auge behalten. Nur dann könnt ihr entscheiden, für welche Themen sich eure Besucher interessieren. Für genau diese Themen sind die Besucher dann auch eher bereit, auf Werbung oder Partnerlinks zu klicken. Oder kauft ihr ein Handy bei o2, wenn ihr gerade einen Artikel zum Thema Blog aufbauen liest? Genau, das passt nicht zusammen und die Aussicht auf Provisionen ist daher auch vergleichsweise gering.

1.2 Andere Websites anschauen

Es ist immer gut, andere Websites, die sich mit ähnlichen Themen beschäftigen, im Auge zu behalten. Über was wird dort berichtet? Gibt es aktuelle Themen, die an mir selbst vorbeigegangen sind? Wie ist der Schreibstil?

1.3 Social Media nutzen

Um auf gute Ideen für eigene Artikel zu kommen, nutzen fast alle erfolgreiche Blogger Social Media. Schaut euch doch mal bei Twitter die Tweets von anderen an. Eins vorab: Es ist nicht leicht, nützliche Twitter Benutzer zu finden. Sie verstecken sich zum Teil ganz tief im Twitter Dschungel. Die vielen Twitterer mit Tweets wie „Ich gehe jetzt gleich Duschen“ oder „Mir ist langweilig“ (ihr wisst schon) umzingeln die guten Tweets regelrecht. Schaut am besten mal bei ein paar erfolgreichen Bloggern die Tweets an und folgt denen bei Twitter. Meistens folgen erfolgreiche Webmaster auch nur anderen Twitterern, die auch wirklich was zu sagen haben. Also, geht mal in die Liste und schaut nach, wem die so folgen. Da ist für euch bestimmt auch der ein oder andere gute Twitter Account dabei, dem es sich lohnt zu folgen.

1.4 Social News Plattformen

Social NewsSocial News Plattformen lohnen sich in vielerlei Hinsicht. Zum einen lohnt es sich, etwas zu stöbern. Ich selbst lasse mich oft inspirieren und finde viele neue Ideen für Artikel. Welche Themen werden gerade nach ganz oben auf die Startseite gevotet? Das sind die Themen, die für viele Leser gerade interessant sind. Wenn die Themen zu eurer Zielgruppe passen, solltet ihr euch unbedingt Fragen wie „Lassen sich die Inhalte dieses Artikels weiter ausbauen?“, „Bin ich anderer Meinung?“ oder „Habe ich gute Beispiele für die Thesen des Artikels?“ stellen. Das alles sind mögliche Quellen für interessante und lesenswerte Artikel.

Beispiel: Ihr schreibt einen Artikel über das Geld verdienen im Internet. Eure eigene Seite ist noch nicht bekannt und genießt auch bei Google noch kein allzu hohes Ansehen. Daher wird euer Artikel in den Suchmaschinen (wenn überhaupt) ganz hinten zu finden sein. Wenn ihr den Artikel aber auch bei Social News Portalen postet, sieht’s etwas anders aus. Der Artikel erscheint mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit viel weiter vorne in den SERPs (Suchergebnisseiten). Dann klappt’s auch mit dem Nachbarn! ;-)

2. Vorab-Gedanken zum Inhalt

2.1 Mindmap Technologie nutzen

2.2 Recherche im Internet

3. Passende Themen

4. Texten

4.3 Formatierung, Farben und Bilder

Die Formatierung spielt eine grosse Rolle, gerade auch bei scannenden Lesern. Eine gute Überschrift und verschiedene Kapitel gehören ebenso dazu wie Fettschrift und Blockquote. Am Schluß schreibe ich oft ein Fazit für die Leser, die eine kurze Zusammenfassung am Schluß zu schätzen wissen. Achtet bei der Schrift darauf, dass diese auch unter allen gängigen Browsern dargestellt werden kann. Mit Verdana oder Arial fährt man gut, es gibt aber noch weitere gute Schriften. Noch wichtiger sind meines Erachtens die Farben, sowohl bei der kompletten Webite als auch bei einer einzelnen Seite. Ich weiß nicht, wie es euch geht. Aber ich sehe immer wieder Websites, die man aufgrund der Farben kaum lesen kann. Noch häufiger machen Webmaster Fehler bei den Farben der Links. Die sollten unterstrichen sein und sich farblich ganz klar vom Rest des Textes abheben. Das erwarten die Besucher und nichts ist schlimmer, als den üblichen Gewohnheiten der Internet Gemeinde nicht nachzukommen. Gegen diese simple Usabiliy Regel verstoßen viele Websites, auch sehr namhafte. Schaut euch einfach mal um, ihr werdet genügend Beispiele finden. Wer nicht fündig wird, vergleiche bitte mal die Startseiten von BMW und Volkswagen Deutschland. Welche Links entdeckt ihr eher?

5. Suchmaschinenoptimierung im Artikel

5.2 Titel und Überschriften

5.3 Meta Keywords und Description

Read more at weblog-abc.de

Nächste Seite »